Dein tägliches lokales Backup
Sichert automatisch ausgewählte Dateien und Ordner auf externen Sicherungsmedien wie USB-Sticks, externe USB-Festplatten oder FireWire-Datenträgern.
 
Tipp: Sie stellen einfach ein, dass in Zukunft geänderte Dateien automatisch für die Sicherheitskopie übernommen werden.
 
2-in-1 Backup-Bundle hier!
Wann startet die Sicherung?
Der Sicherungsvorgang startet automatisch immer dann, wenn Sie den als "hotplug fähig" gekennzeichneten Datenträger an den Rechner anschließen. Mit Hilfe des Statusleistensymbols und des Statusfensters im Programm können Sie erkennen, ob der Vorgang beendet ist und im Anschluss den Datenträger wieder entfernen.
Welche Standardeinstellungen lassen sich vornehmen?
Sie können eine Datei oder ein Verzeichnis als Quelle für die Kopie festzulegen. Alternativ können Sie auch auf Hinzufügen klicken und einen Quellpfad oder Platzhalter (z.B. *.jpg) für bestimmte Dateitypen per Hand angeben.

Nun können weiterhin auswählen, welche Aktion durch Local Backup ausgeführt werden soll:
  • "Alle Quelldaten auf den Zieldatenträger in ein Verzeichnis kopieren." Das heißt, alle ausgewählten Dateien/Ordner werden kopiert. Das Verzeichnis wird nach dem Datum, im Format Jahr Monat Tag, benannt.
  • "Alle geänderten und neuen Quelldaten kopieren, kein Löschen von Daten." Das heißt, bereits auf dem Zieldatenträger befindliche Dateien werden nicht erneut kopiert, sofern sie nicht im Quellverzeichnis geändert wurden. Nur geänderte und neue Dateien/Verzeichnisse werden auf den Zieldatenträger kopiert. Auf dem Zieldatenträger werden keine Daten gelöscht.
  • "Synchronisierung durchführen, d.h. alle Änderungen (auch Dateilöschungen) übernehmen." Das heißt, alle Dateien und Verzeichnisse im Quellverzeichnis werden auf den externen Datenträger kopiert. Quelldateien/-Verzeichnisse werden auf dem Zieldatenträger ebenfalls gelöscht, wenn diese auf dem Quelldatenträger nicht mehr existieren. Nach dem Beenden der Aktion ist der Zieldatenträger sozusagen ein Spiegelbild der Quelldaten/-Verzeichnisse.
Welche Zieldatenträger werden unterstützt?
Als Zieldatenträger unterstützt Local Backup alle als "hotplug fähig" gekennzeichneten Datenträger, also Datenträger welche im laufenden Betrieb ausgetauscht werden können. War das Speichermedium bereits vor dem Start von Local Backup an den Rechner angeschlossen, dann können Sie es aus der Liste der verfügbaren Zieldatenträger auswählen. Ansonsten schließen Sie es jetzt an, klicken Sie auf Aktualisieren und wählen es dann aus der Liste aus.
Lassen sich Batchbefehle definieren?
Unter den eweiterten Einstellungen können Sie Batchbefehle definieren, welche anstatt der vorgegebenen Aktionen beim Anschluss des Zieldatenträgers ausgeführt werden sollen.
Kann die Verzeichnisstruktur der Sicherung beeinflusst werden?
Die Verzeichnisstruktur für die Speicherung der Daten/Verzeichnisse auf dem Zieldatenträger kann beeinflusst werden. Mit Hilfe der Option “Unterordner benutzen” wird ein eigener Ordnernamen spezifiziert und/oder mit der Option “Computernamen im Pfad anfügen” den Namen des Computers im Pfad auf dem Zieldatenträger berücksichtigt unter dem die Daten/Verzeichnisse gespeichert werden.
Was zeigt die Ereignisanzeige an?
In der Ereignisanzeige werden die wichtigsten Ereignisse wie Programmstart, Programmende, Speichern der Einstellungen, Datenträgeranschluss sowie Verarbeitung mit Verarbeitungsstatus aufgelistet.


Newsletter:
Neueste Updates Lesezeichen setzen Twitter Facebook
English Deutsch Español Français Italiano 日本語 한국어 Nederlands Polski Português Русский Svenska Türkçe Tiếng Việt 中文(简体) 中文(繁體) Magyar